Einladung zum 159. Jour Fixe

der Stiftung ex oriente

- Chinas Sprache, Kultur und Wirtschaft in Deutschland

Webinar am Freitag, den 9. Oktober 2020, um 19:30 Uhr

Zur Geschichte der Maritimen Seidenstraße: Seerouten als mentale Konstrukte

Ein Vortrag von Prof. Roderich Ptak

Die Maritime Seidenstraße ist inzwischen zu einem beliebten Thema geworden, das Vergangenheit und Gegenwart zusammenhält. Bereits 2017 hat der Referent hierzu vorgetragen. Dabei ging es in erster Linie um die Rolle der chinesisch-portugiesischen Beziehungen im 16. Jahrhundert. Auch eine wissenschaftliche Tagung, vom Konfuzius-Institut und dem Institut für Sinologie der Ludwig-Maximilians-Universität gemeinsam durchgeführt, war der Seidenstraße gewidmet, besonders dem Beitrag der Provinz Shandong zum Austausch zwischen China und der maritimen Welt. Inzwischen ist eine chinesische Übersetzung von Ptaks Buch „Die maritime Seidenstraße. Küstenräume, Seefahrt und Handel in vorkolonialer Zeit“ (ursprünglich 2007) erschienen.

Nicht zuletzt aus diesem Anlass knüpft der angekündigte Vortrag an das Thema an. Doch nunmehr werden allgemeine Fragen im Mittelpunkt stehen. So etwa kann die Maritime Seidenstraße als komplexes System von Seerouten verstanden werden. Aber was bedeutet das? Wie überhaupt müssen wir uns das Entstehen von Seerouten vorstellen? Und ferner: Verbindungen über See dienten nicht allein dem Umlauf von Waren und Gütern, sondern ebenso dem Austausch von Ideen; zudem hatten sie, wie wohl alle Verkehrswege, die Funktion von Informationskanälen. Wie lassen sich entsprechende Konzepte in bekannte Modelle von der maritimen Welt einbinden? Sichtweisen sind oftmals entscheidend für die Interpretation; das wiederum berührt die Dimensionen Raum und Zeit sowie ihre Wahrnehmung. Und natürlich unterliegen diese Komponenten stetem Wandel, der seinerseits von mehreren Faktoren beeinflusst wird, auch politischen.

Mithin befasst sich der Vortrag mit einem Thema, das für ein besseres Verständnis unserer inzwischen engmaschig verknüpften Welt von wachsendem Interesse ist. Zudem steht außer Frage: Die Gegenwart kann meist leichter gedeutet werden, wenn die Vergangenheit beleuchtet wird.

Roderich Ptak ist Professor für Sinologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Wegen des Coronavirus findet dieser Jour Fixe online via Zoom statt.

Bitte regisrierten Sie sich hier: zoom.us/webinar/register/WN_ktY55l0XRV2l-Sh1DU1JcQ

Der Vortrag wird zeitgleich im Youtube-Livestream übertragen.

Jour Fixe

Jeden zweiten Freitag im Monat laden wir Sie herzlich zu unserem Jour Fixe ein.

In einem ungezwungenem Rahmen mit Vorträgen und kulturellem Programm möchten wir eine Gelegenheit zum gesellschaftlichen Austausch bieten. Der Eintritt ist frei. Sie können unser Online-Formular nutzen und uns Ihre Meinung mitteilen.

Um dauerhaft ein hohes Niveau unserer Jour Fixes sicherstellen zu können, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Ihre Spende hilft uns auch zukünftig die Kosten für Vorträge und künstlerische Beiträge bestreiten zu können. Gerne können Sie auch für konkrete Projekte spenden. Sprechen Sie uns an.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ansprechpartnerin

Fangfang Gao
info[at]china-stiftung.de

Tel.: 089 23785861

Bürozeiten:
Mo - Fr 10.00 - 16.00 Uhr